Djerba

Reisebericht

Djerba bettet sich in den Golf von Gabés und wird gerne als das Tahiti im Mittelmeer charakterisiert. Ein Paradies – vielleicht auch die Insel der Glückseligen so schien es Homer, der Djerba in der Odyssee beschrieb.

Djerba bettet sich in den Golf von Gabès und wird gerne als das Tahiti im Mittelmeer charakterisiert. Ein Paradies – vielleicht auch die Insel der Glückseligen - so schien es Homer, der Djerba in der Odyssee beschrieb.

 

Die ersten Eindrücke bekommt man bereits auf dem Weg zum Hotel. Weiß getüncht blitzen eindrucksvolle Häuser zwischen Dattelpalmen und Olivenbäumen hervor. Fast immer sind diese Häuser mit der natürlichen Klimaanlage des Südens ausgestattet: Kuppeldächer, in deren Hohlraum die warme Luft nach oben steigt und die kühlere im unteren Wohnraum verbleibt. Die traditionelle Art des Wohnens ist jedoch der Menzel. Ein Menzel erscheint von außen wie eine rechteckige Festung mit Kuppeln, Türmen, Innenhöfen und Garten. Er gleicht einem Bauernhof mit Gemüse-, Obst- und Getreideanbau, sowie Tierhaltung.

 

Die Hauptstadt Djerbas Houmt Souk lebt heute wie einst vom Handel. In den Gassen riecht es nach orientalischen Gewürzen, Männer flanieren in Bournous, einem Gewand aus Wolle, und mit der kleinen, roten Chéchia auf dem Kopf, durch die Medina.

 

Schiffsausflug zur Flamingo-Insel

Lassen Sie sich bei einem Ausflug mit dem Schiff zu der berühmten Flamingo-Insel den Wind um die Nase wehen. Hier, am schönsten Natursandstrand Djerbas, ist die Natur in einigen Bereichen noch ungestört. Zeitweise gibt es Kolonien von Flamingos. Diese scheuen Tiere ziehen sich aber meist zurück, wenn die Schiffe anlegen. Auch große Meeresschildkröten kann man hier in bestimmten Zonen und von Zeit zu Zeit beobachten.

 

Geländewagentour

Ein weiterer empfehlenswerter Ausflug ist die Geländewagentour „Auf den Spuren der Berber“. Hier geht es über den Römerdamm zum Festland, vorbei an duftenden Olivenhainen und der trockenen Landschaft der Steinwüste. Orientalische Eindrücke erhalten Sie auf dem Markt in Tataouine, mit duftenden Gewürzen, frischem Obst und Gemüse.

Kontakt

Christina Auge

Reisebüro Steinheim

 

T: 05233 3836112

c.auge@reisetreff24.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Schreiben Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

Alle Bilder der Reise:

Das Bergdorf Chenini

Weiter geht es nach Chenini. Dieses Bergdorf ist teilweise noch bewohnt und viele Bewohner bieten die Gelegenheit ihre Wohnungen zu besichtigen, die hoch oben in die Felsen eingegraben wurden. Die Rückfahrt geht mit der Fähre nach Djerba.

Kulinarische Spezialitäten

Während des Aufenthaltes kann man ein breites Spektrum an kulinarischen Köstlichkeiten kennenlernen. Hier ein kleines Lexikon an landestypischen Gerichten:

 

Couscous: Hartweizengrieß, dazu Fleisch (Hammel & Huhn) und Gemüse

Brik:  Kleine krosse gefüllte Teigtaschen

Harissa: Paste aus Chilischoten, Olivenöl und Knoblauch

Mechouia: Salat in Miniaturwürfel geschnitten: Zwiebeln, Tomaten, Gurken, Peperoni, Apfel, oft mit Thunfisch serviert. SEHR LECKER!

Minztee: Ein milder tunesischer Tee, verfeinert mit Minzblättern

 

Im November werden die Datteln geerntet, die reich an Eiweiß und Zucker sind und dadurch einen hohen Nährwert haben. Als djerbische Mitbringsel beliebt sind Dattelpaste und Dattellikör (Thibarine). Alternativ zum Thibarine empfiehlt sich der sogenannte Boukha, ein Feigenschnaps.

 

Abschließend kann man sagen, dass Djerba mit seiner Vielseitigkeit und Abwechslung überzeugt.

 

Gerne stehe ich Ihnen bei Fragen zu Ihrer (ersten/nächsten) Djerba-Reise mit Rat und Tat zur Seite!

 

Ihre Christina Auge

Schröder's Reise-Treff GmbH

Marktstraße 34

32839 Steinheim

T: +49 5233 3836111